Der Brautwalzer, Hochzeitswalzer oder Brauttanz ist der Tanz, mit dem Braut und Bräutigam die Hochzeitsfeier eröffnen.

 

ZUMBA ist ein Tanz-Fitness-Programm, das von lateinamerikanischen Tänzen inspiriert ist. Es wurde vom Tänzer und Choreografen Alberto „Beto“ Perez in Kolumbien in den 1990er Jahren kreiert und ist heute ein weltweit registriertes Warenzeichen der Zumba Fitness, LLC.

Zumba enthält Tanz- und Aerobicelemente.Für Tänze untypisch arbeitet Zumba nicht mit dem Zählen von Takten, sondern dem Folgen der Musik, mit sich wiederholenden Bewegungen. Die Zumba-Choreografie verbindet Hip-Hop, Samba, Salsa, Merengue, Mambo, Kampfkunst und einige Bollywood- und Bauchtanzbewegungen. Klassische Gruppenfitness-Elemente wie die Kniebeuge und der Ausfallschritt werden auch durchgeführt.

Kindertanz ist die tänzerische und musikalische Früherziehung in jungen Jahren.
Beim Kindertanz erlernen Kinder ab drei Jahren spielerisch Bewegungsformen zu verschiedenen Rhythmen und Musikrichtungen. Dabei wird das Bewusstsein für den Umgang mit dem eigenen Körper, Bewegungen und Rhythmus geschult. Je nach Alter unterscheidet sich das Programm des Kindertanzens – von einfachen Bewegungsabläufen über kleinere und größere Choreographien bis hin zu Tanzauftritten variieren die Aufgaben.

Beim Videoclipdancing werden Choreographien der aktuellen Stars, quasi das, was in den Videos auf MTV und Viva zu sehen ist, unterrichtet. Man lernt hier sehr viele verschiedene Tanztechniken kennen, auch HipHop-Elemente sind nicht selten.

Im Gesellschaftstanzbereich findet sich der Seniorentanz vornehmlich im Zusammenhang mit entsprechenden Tanzveranstaltungen. Die Zielgruppe sind ältere, im Gesellschaftstanz mehr oder weniger erfahrene Menschen, demzufolge werden weitestgehend Paartänze aus dem Gesellschaftstanz (z.B. Foxtrott, Langsamer Walzer, Discofox, etc.) getanzt. Der Tänzer bzw. die Dame, die die Tänzerposition besetzt, hat die Führungsrolle inne.

Mit Gesellschaftstanz bezeichnet man Tänze, die „in Gesellschaft“, d. h. entweder privat bei Feiern oder bei entsprechenden öffentlichen Tanzveranstaltungen, wie sogenannten Tanztees, Übungsabenden oder Bällen, in der Regel von Paaren, getanzt werden.
Wir unterrichten in Anfänger-, Anschluss- und Hobbykursen. Die Hobbykurse sind je nach Unterrichtsstand nach Bronze, Silber, Gold usw. eingeteilt.

Webdesign: Marktfotografen GmbH